Cannavita SocialGrowClub i.G.
Einer der ersten Cannabis Clubs Deutschlands

Cannabis aus nachhaltigem Anbau


Unser engagiertes Team von Cannabis-Enthusiasten, welches seit Jahren an der Entwicklung hochwertiger Produkte arbeitet, hat sich zum Ziel gesetzt dieses Wissen zur Grundlage der Gründung des Cannavita SocialGrowClub einzusetzen. 

Unser Ziel ist es, unsere Mitglieder mit den besten THC- und CBD-Produkten auf dem Markt zu versorgen.

Derzeit bereiten wir uns darauf vor, unsere Produktpalette um THC-haltige Blüten auf unsere konsumierenden Mitglieder abzustimmen! 

Schon jetzt verfügen wir auf legalem Wege über lizensierte deutsche Produzenten und Lieferanten!
Mit diesen haben wir uns intensiv auf die Legalisierung vorbereitet. 
Cannabis Rezepteinlösung
Aktuell besteht allerdings nur die Möglichkeit über ein Grünes Rezept, Privatrezept oder auf einem e-Rezept`= Krankenkassenrezept legal das "Fertigprodukt" Cannabisblüten über unseren Apotheker im Vereinsvorstand zu beziehen.
Generell verkauft unser Verein kein Cannabis an seine Mitglieder, sondern erhebt einen monatlichen Mitgliedbeitrag in der Höhe von 15€, sowie eine Anbaunutzungspauschale abhängig von der monatlichen konsumierten Menge des einzelnen Mitgliedes. 
Die Anbaupauschale variiert hier pro Sorte Cannabis in Abhängigkeit vom THC-Gehalt, Pflegeintensität und Produktionsaufwand. 
Eine Aufnahmegebühr wird einmal in Höhe von 42€ erhoben und ist mit Eintritt in den Verein zu entrichten. 

Vorteile der PRE-MITGLIEDSCHAFT (bis zur ersten Ernte, voraussichtlich im Dezember 2024):
Die Gründung ist sehr kostenintensiv und wird bis zur Gründung größtenteils durch den Vorstand getragen (Bereitstellung der Räumlichkeiten, Verwaltung, etc.) 
Für die Mitglieder fallen diese in den ersten Monaten ebenfalls an, da keine Ernten zur Verfügung stehen. 
Wir werden daher, sowohl die 42.-€ Aufnahme Gebühr, als auch die Monatsbeiträge in Form von "Anbaupauschalen Guthaben" im Zuge der ersten Ernte vergüten! 
Beispiel: Treten Sie im April in den Verein ein und die erste Ernte erfolgt im Oktober haben sie 42.-€ Aufnahmegebühr und 6 Monatsbeiträge a´15€ entrichtet. 
Ihre Guthaben zum begleichen der Anbaupauschale pro Gramm beträgt somit 132.-! 

Beitragsordnung gemäß § 13 Mitgliedsbeitrag + Aufnahmegebühr

Gemäß folgender Beitragsordnung setzt sich der monatliche Mitgliedsbeitrag wie folgt zusammen:
1. aus dem festen Mitgliedsbeitrag 1/12 des Jahresbeitrags, von der Mitgliederversammlung als Vereinsbeitrag festgesetzt.
2. aus dem variablen Mitgliedsbeitrag, der Anbaunutzungspauschale
3. Die Beitragsordnung gilt für alle Arten von Mitgliedern, außer die Satzung sieht Besonderheiten vor.
1. Monatlicher fester Mitgliedsbeitrag (Vereinsbeitrag)

Der feste Mitgliedsbeitrag beträgt im Monat 15€ und beinhalten 1g Cannabis nach Wahl
Der Bezugsanspruch verfällt mit ablaufendem Monat. Mitglieder unter 21 Jahren erhalten nur Sorten unter 10% THC-Gehalt.
Zahlungsweise per SEPA-Lastschrift nach Wahl: monatlich, halbjährlich oder jährlich.        

Alternative Zahlmethoden nur nach Absprache und Genehmigung des Vorstandes.
2. Variabler monatlicher zu entrichtender Mitgliedsbeitrag (Anbaunutzungspauschale)
Der variable Beitrag korreliert mit dem Anteil an der Ernte des Cannabis. 

Als „Cannabis“ werden im Verein getrocknete Blüten der Cannabispflanze samt sog. Zuckerblätter bezeichnet.
Eine Konsumeinheit beinhaltet 1g Cannabis, übliche Abgabemengen in 5g Portionen oder vielfachen, max. 25g pro Tag und 50g im Monat.
„Sonderausgaben/-verteilungen nach Überproduktion sind beabsichtigt und werden quartalsweise angestrebt. Je nach Ertrag und Mitgliederbedarf wird sich dann die zur Verfügung stehende Menge zeigen. Detaillierte Regelungen werden erfahrungsbedingt frühestens 3 Monate nach der zweiten Ernte veröffentlicht und umgesetzt! Gemäß CanG dürfen dabei die Maximalmengen im Monat nicht überschritten werden“


Allgemein gilt:
Es wird beim Anbau in 4 Kategorien unterschieden:


EXTREM: 14€ pro Konsumeinheit
Bei Pflanzen aus diesem Segment ist die Pflegeintensität sehr hoch bei geringem Ertrag pro Pflanze. Die Ernten haben einen sehr hohen THC-Gehalt >28% und es bedarf einer aufwendigen Veredelung-/Fermentierung- Schemas.
HOCH: 12€ pro Konsumeinheit
Bei Pflanzen aus diesem Segment ist die Pflegeintensität hoch bei mäßigem Ertrag pro Pflanze. Die Ernten haben einen hohen THC-Gehalt >22% und es bedarf einer sorgfältigen Veredelung-/Fermentierung- Schemas.
MITTEL: 10€ pro Konsumeinheit
Bei Pflanzen aus diesem Segment ist die Pflegeintensität durchschnittlich bei gutem Ertrag pro Pflanze. Die Ernten haben üblicherweise einen THC-Gehalt von 13-20% und es bedarf einer aufwendigen Veredelung-/Fermentierung- Schemas.
LEICHT: 7,50€ pro Konsumeinheit
Bei Pflanzen aus diesem Segment ist die Pflegeintensität geringen bei hohen Erträgen pro Pflanze. Die Ernten haben einen niedrigen THC-Gehalt <10% und es bedarf eines normalen Veredelung-/Fermentierung- Schemas.


ZAHLUNGSMODALITÄTEN:
Der Mitgliedsbeitrag ist ab dem laufenden Monat des Beitritts an den Verein fortlaufend zu entrichten. Der jeweilige variable Mitgliedsbeitrag ist in Form der Anbaunutzungspauschale ist im Rahmen der Verteilung der Ernte bei Bezug vor Ort zu entrichten.
Der Bezug, der im festen Mitgliedsbeitrag enthaltenden Menge von 1g Cannabis, wird nur im jeweiligen Monat für den Bezug bereitgehalten und verfällt mit Ablauf dieses Monats.
Die festen Monatsbeiträge sind dabei per SEPA-Lastschriftverfahren einzuziehen, ausgenommen Sonderregelungen nach Absprache und Zustimmung des Vorstandes. Die vereinsinterne Bearbeitungsgebühr für eine Rücklastschrift beträgt 25€ und wird gegenüber dem betreffenden Vereinsmitglied geltend gemacht.
Der variable Beitrag kann vor Ort BAR oder über EC entrichtet oder alternativ via SEPA-Lastschriftverfahren eingezogen werden.
Die vereinsinterne Bearbeitungsgebühr für eine Rücklastschrift beträgt 25€ und wird gegenüber dem betreffenden Vereinsmitglied geltend gemacht.

Für die Entrichtung der Vereinsbeiträge ist ein SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen, ausgenommen es gibt Sondervereinbarungen.

                                                                                                                                                                                                                          Stand: 24.4.2024
* auf Wunsch auch geringere Mengen

ERNTE Die Ernte per Hand findet statt sobald die Blüten reif sind um die maximale Wirkung und Qualität zu gewährleisten.

 

                                                                                                    

 

ZUCHT

So sieht es aus wenn die Aufzucht begonnen hat. Die Samen werden ausgesät und wachsen unter künstlicher Beleuchtung und konstanter Temperatur.